Deutschland

Leserbriefe an RT DE: "Von welcher Moral oder welchen Werten reden wir eigentlich im Westen?"

Leserbriefe an RT DE: "Von welcher Moral oder welchen Werten reden wir eigentlich im Westen?"Quelle: www.globallookpress.com © IMAGO/M. Popow via www.imago-images.de

Möchten Sie uns schreiben? Hier geht es direkt zum Eingabeformular für einen Leserbrief.

Mehr Leserbriefe finden Sie hier.

  • 13.06.2024 19:57 Uhr

    19:57 Uhr

    Leserbrief von Sigmar L., 13.06.2024

    Hamas fordert schriftliche Zusagen der USA für eine dauerhafte Waffenruhe

    Die Hamas befürchte, dass die israelische Armee ohne die Garantie eines dauerhaften Waffenstillstands die Kämpfe nach der Freilassung einiger der im Gaza-Streifen verbliebenen Geiseln wieder aufnehmen könnte. Derartige Befürchtungen sind absolut gerechtfertigt.

    Die USA haben einseitig fast alle Verträge aufgekündigt, die eine Sicherheitsstruktur in der Welt darstellte. Einfach so ... Iran-Atomabkommen (nach 15 Jahren Verhandlungen!!! ), Open-Sky, ABM, INF ... usw. usw. Es gibt die Buchstaben eines Vertrages und den Geist eines Vertrages. Was zählt wohl mehr? Die Hamas sollte sich keiner Illusion hingeben. Der, der die Macht hat bestimmt, was mehr zählt, und der Mächtigere wird diesen Vertrag so auslegen, wie es ihm in den Kram passt. Die Hamas kann nicht davon ausgehen, das die USA einen eventuellen Vertrag einhält. Ändert sich die Weltlage, und der Yankee vermutet einen "vermeintlichen" Vorteil, wird dieser Vertrag nicht das Papier wert sein. Wie sagte schon Henry Kissinger: "Ein Feind Amerikas zu sein, ist gefährlich, aber ein Freund zu sein, ist tödlich." الحرية لفلسطين , Дружба

  • 19:57 Uhr

    Leserbrief von Reinhard R., 13.06.2024

    Zum Artikel Deutsche Vernichtungsphantasien: Russland niederringen

    1986 hat mir einmal jemand gesagt, dass es eine Wiedervereinigung nicht geben dürfe, weil dann wieder einer größenwahnsinnig würde. Es hat sich bewahrheitet. Deutschland hat die innerdeutsche Grenze überwunden (jeder, der das "Wiedervereinigung nennt, ist ein Deutschenhasser), und es werden wieder Politiker größenwahnsinnig. Es ist jetzt eigentlich Sache der Bevölkerung, eine Entwicklung wie 1939 zu verhindern, jedoch ist der größte Teil der Bevölkerung zu ideologisch verstrahlt, um das zu kapieren.

  • 19:57 Uhr

    Leserbrief von Harald K., 13.06.2024

    Ich grüße alle Olympioniken, die dann in Paris in aller Freundschaft mit der Welt höher, weiter und schneller sein wollen. Ich wünsche dabei jedem, daß sie ihr Land, ihre Heimat stolz vertreten werden können (dürfen??). Es ist erschreckend, ansehen zu müssen, wie einigen, egal wem, dieses Recht verwehrt wird. Doch gibt es, schmunzelnderweise, immer wieder Möglichkeiten, dies zu umgehen. Ob dies passieren wird, was ich hier vorschlage, lass ich mal offen ... Gedacht, ein Sportler aus Russland schafft es auf das Siegerpodium. Da steht er oder sie nun in Weiß, bekommt die Medaille und Blumen ... Muß ja nicht soooo sein. Ich denke, die könnten sich zum Beispiel die französische Fahne um den Bauch oder Hüfte binden. Wer würde schon etwas dagegen haben können? Daß es zufällig die gleichen Farben wie bei der russischen Fahne handelt, andere Reihenfolge, ist ja egal. Die Franzosen werden sicher auf den ersten Moment sehr begeistert sein ... Und dann kommt der zweite Moment, die Erleuchtung ... Um das auf die Spitze zu treiben, könnte man sich ja die Tschapkamütze aufsetzen und (wohl ohne Musik) Kalinka tanzen. Aber daran glaube ich selbst nicht mal. In jedem Fall beweist es, daß jeder Olympiateilnehmer mit etwas Kreativität sein Recht und seinen Stolz auf seine Kameraden, seinen Sport selbst, seinen Verein und insbesondere seine Heimat nicht verlieren muss. Wünschen wir uns faire Wettkämpfe, den Besten den Sieg und allen anderen den nötigen Respekt vor deren Leistung.

  • 19:56 Uhr

    Leserbrief von Roland, 13.06.2024

    Deutsche Vernichtungsphantasien: Russland niederringen

    Gabriel ist kein "Elder Statesman", sondern ein Opportunist und politischer Dünnbrettbohrer – oder er hat immer getäuscht nach dem Motto: Links blinken und dann rechts abbiegen! Seit über 20 Jahren führt der Westen einen aggressiven und brutalen Angriffskrieg gegen Russland. Russland, dass nach dem Ende der Sowjetunion alle Truppen und Waffen aus dem ehemnaligen Waschauer Pakt abgezogen hatte, wurde in seiner Sicherheit durch den Betrug der NATO-Osterweiterung angegriffen. Dies war ein klarer Betrug durch den Westen und die EU gegen das Vertrauen Russlands! Mit dem Maidan 2014 wurde eine ordentlich gewählte Regierung in der Ukraine durch die USA weggeputscht. Diesen "Regime-Change" haben die USA sogar offen zugegeben! Selbst, wenn die Wahl Wiktor Janukowitschs nicht korrekt gewesen wäre – was nicht stimmt, weil die OECD [OSZE; Anm. d. Red.] deren Korrektheit bestätigt hatte – wäre dies weder die USA noch die EU irgend etwas angegangen! Dieser Maidan-Putsch war eine weitere kriegerische Aggression gegen Russland. Seit 2014 kämpften Bandera- und Hitler-verherrlichende Nazis und faschistoide Militärs der Ukraine gegen die russisch-stämmige und russisch-sprechenden Zivilisten im Donbass und der Krim. Die Krim hat sich per Referendum im eigenen Parlament mit absoluter Mehrheit für eine Angliederung an Russland entschieden. Acht Jahre von 2014 bis 2022 hat Russland mit der EU unter den Formaten Minsk-I und Minsk-II (Merkel, Hollande) eine friedliche Lösung gesucht, während das faschistische Nazi-Regime in Kiew vom Westen auf NATO-Standard gegen Russland aufgerüstet wurde. Die Minsk-Formate waren ein Betrug, den Merkel selbst offengelegt hat, ein weiterer aggressiver Angriff auf Russlands Sicherheit! Als Selenskij dann auf der Münchner Sicherheitskonferenz auch noch eine Aufrüstung mit Atomwaffen gegen Russland forderte, war "der Bock fett", und Russland startete im Februar 2022 seine Militär-Operation zu Entnazifizierung, Demilitarisierung der Ukraine und zum Schutz der Donbass-Oblaste, nachdem dort in den vergangenen acht Jahren durch ukrainischen Beschuss 14.000 Zivilisten durch die Ukre-Nazis ermordet wurden. Die russische Armee war mit ihrer Militär-Operation so erfolgreich, dass die Ukraine bereits zwei Monate später zu Friedensverhandlungen bereit war und mit Russland einen Friedensvertrag in Istanbul unterschrieb. Dieser wurde vom britischen "Ober-Asshole" Boris Johnson blockiert, obwohl die Briten weder Teil der Minsk-Format noch Teil der EU waren. Das zeigt das hohe Interesse der Angelsachsen an der Aggression und den Angriff auf Russland. Hierzu ist klar erkennbar, dass die "Schreiberlinge" des von Washington geführten zionistischen Wikipedia-Framework einen "mächtigen Hau an der Klatsche" haben und alles verdrehen. Dies alles war eine weiterer brutaller Angriffskrieg gegen Russlands Sicherheit. deren Klärung jetzt Russland selbst übernommen hat. Und vor diesem Hintergrund verbreitet jetzt Gabriel als Deutscher sein "amerikanisches Kriegsgeheul" gegen Russland? Was hat Deutschland in diesem US-amerikanischen, britischen Aggressions- und Angriffskrieg seit über 20 Jahren gegen Russland eigentlich verloren? Der deutsche Angriffskrieg unter Hitler hat Russland 25 Millionen Leben gekostet! Und dennoch hegen die Russen keinen Groll gegen uns Deutsche, weil sie wissen, welche verbogenen Arschlöcher in den deutschen Regierungen saßen und auch heute wieder sitzen. Und sie wissen auch, was für eine geistig kriegsbesoffene kleinbürgerliche Klassengesellschaft in Deutschland herrscht und die Bevölkerung manipuliert, Beispiele Kiesewetter, Merz, Röttgen, Strack-Zimmermann, Pistorius, Baerbock, Hofreiter u.a. Und mit Gabriel haben wir jetzt noch einen Weiteren mit "gewaltigem Hau" an der Birne. Das sich Parlamentarier im Bundestag vor einem ukrainischen Massenmörder erheben, der Hitler und Bandera verherrlicht, zeigt unsere Werte und Demokratie-Vorstellung klar und deutlich auf. Für RT-Leser klingt das langweilig, was ich schreibe. Aber ich schreibe dies für die anderen, die diese Zusammenhänge nie richtig mitbekommen oder verstanden haben: Es gab nie und gibt keinen "aggressiven Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine"! Es gab nie eine "völkerrechtswidrige Annektion der Krim", denn die Krim hat ein eigenes Parlament und hat mehrheitlich für einen Anschluss an Russland entscheiden, nachdem die USA die ordentlich gewählte Regierung unter Janukowitsch 2014 gewaltsam durch einen Putsch aufgelöst hatten. Alle, die etwas anderes behaupten, haben einen "Schuss" und sind nicht mehr kommunikationsfähig auf Basis realistischer, historischer und nachprüfbarer Fakten. Es sind "Märchenerzähler und Schwurbler"! Die jüngsten Außerungen dieses "Törtchens" aus South Carolina zeigen das Verständnis "amerikanischer Werte und Moral". Was gehen den Typen eigentlich die Bodenschätze der Ukraine an, die man sich gewaltsam aneignen muss? Auch dieses Beispiel, wie auch die Sprengung der Nordstream-Pipelines durch die USA, macht deutlich, dass viele Amerikaner ein ziemlich primitiv sozialisiertes und wenig kultiviertes Volk sind. Du hälst ihnen einen durchgeladenen Colt an die Stirn und sagst: Bis hier und nicht weiter. Das kapieren die. Wenn nicht drückst du ab. Dann gibt es einen Idioten weniger und die anderen weichen zurück und haben etwas gelernt. Die eigentlichen Amerikaner sind aber die "Indian Nations". Die wurden in einem ersten Holocaust gleich massiv umgebracht und zerstört. Von welcher Moral oder Werten reden wir eigentlich im Westen? Wer ist hier aggressiv?

  • 19:56 Uhr

    Leserbrief von Awgost K., 13.06.2024

    Zu: Nach jüngsten US-Sanktionen: Moskau verspricht "entschlossene Antwort"

    Neben der Hochachtung vor der Fähigkeit der Russischen Föderation, sich einer (beabsichtigten) totalen Isolation und wirtschaftlichen Vernichtung zu widersetzen, muss doch wenigstens als bemerkenswert registriert werden, wie allumfassend der Einfluss US-Amerikas ist. Wie ein Flächenpilz ist das Myzel aus politischer, kultureller, wirtschaftlicher und militärischer Macht durch den gesamten Globus gewuchert. Auch dort, wo keiner mehr mit einem Resteinfluss gerechnet hätte, sprießen wie im feuchten Herbst die Zwing-Pilze des Imperiums der einzigartig Überheblichen aus dem mit Fast-Fraß und 'Kultur'-Mist gedüngten Boden und vernichten jede Eigentümlichkeit. Selbst traditionell freundschaftlich Gesinnte und Profiteure russischer Aufgeschlossenheit und Freigebigkeit lassen sich billig zum Anschluss an das Würgeregime überreden – mit Burger und Blockbuster. Der so erzeugte Druck ist überwältigend. Dem zu widerstehen und nach Jahren sogar Wachstum und Wohlstand zu generieren, ist eine einzigartige Leistung. Unvorstellbar, wenn Fantasie und Entschlossenheit aller Beteiligter nicht zur Vernichtung, sondern zur Rettung des Planeten mobilisiert würden.

  • 19:56 Uhr

    Leserbrief von Axel W., 13.06.2024

    Deutschland, genauer gesagt die BRD, verzögert Sanktionen ...

    Medien: "Neues Ungarn" – Deutschland verzögert nächstes Paket mit Russland-Sanktionen

    Genial, oder? Erst wollen sie Russland platt machen und dann, als sie merken, es trifft sie selbst, lieber doch nicht noch weiter eskalieren? – Ist ja schon einmal was. Wenn auch nicht im Sinne der Menschen im allgemeinen, sondern lediglich im Sinne einiger Finanziers. Wie wäre es mit einem friedlichen Schritt? Sagen wir, die Rücknahme aller Sanktionen und darauf aufbauend die Aufnahme von Gesprächen für eine friedliche Lösung? Die Rücknahme der Sanktionen ist dabei der faktische Beweis für den Willen. Aber da wäre ja den Völkern und dem Frieden gedient. Kein optimaler Weg, um weiter die Massen auszubeuten und wenigen noch mehr zuzuschustern. – Nee, das geht nicht. Das seh' ich ein. 🙈

  • 19:55 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 13.06.2024

    Verändern, ohne zu ändern – Was die Ergebnisse der Wahlen zum Europäischen Parlament verraten

    Typisch russische Perspektive, nach der sich alles in Westeuropa um Russland und Ukrostan drehen muss – als ob wir keine eigenen Probleme wie die "Green-Deal"-Korruption, damit verbundene Deindustrialisierung und Verarmung hätten. Diese Korruption ist durchaus ein globales Problem – versucht wird es überall, wie etwa dieser heutige UncutNews-Artikel wieder mal belegt:

    https://uncutnews.ch/neuer-bericht-enthuellt-massiven-einfluss-gruener-milliardaere-auf-die-berichterstattung-der-mainstream-medien-zum-thema-klimawandel/

    Ein Zitat daraus: "[...] Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Earth Journalism Network (EJN) von Internews, das von grünen Milliardären finanziert wird, beschreibt ein massives globales Grooming-Programm, das auf die meisten Mainstream-Medien abzielt und Klimakatastrophismus und die Förderung von Net Zero beinhaltet. [...]"

    Global und massiv; wenn man die Augen fest geschlossen hält, bedeutet es längst nicht, dass man davor sicher ist. Zu den Zielen des aktuellen Stellvertreterkriegs gehört, den Lobby-Unfug auch dem Globalen Osten aufzuzwingen – weltweit möchte man ja eine dreistellige Billionen-Summe (in USD) kassieren.

  • 19:55 Uhr

    Leserbrief von Karol M., 13.06.2024

    EuGH verurteilt Ungarn wegen unabhängiger Asylpolitik zu Zwangsgeld

    Wenn also ein Land der EU deswegen verurteilt wird, weil es sich eine unabhängige Justiz leistet, dann ist das eindeutig Diktatur! Ungarn wird vorgeworfen, die EU-Asylregeln nicht einzuhalten. Asyl jedoch gibt es dort, wo jemand erstmalig sicher ist vor Verfolgung oder vor Gefahr für Leib und Leben. Nach allgemeiner Rechtsauffassung ist nicht antragsberechtigt, wer aus einem sicheren Drittstaat einreist. Grenzt Ungarn denn jetzt direkt an Länder, die ein allgemeines Asyl rechtfertigen? Wohl kaum! Was unterscheidet jedoch Asyl von Migration? Beides wird ja gern in einen Topf geworfen. Asyl bekommt jemand, der sich aus unmittelbarer Gefahr in Sicherheit begeben muss! Migration ist, wenn jemand in ein anderes Land einwandern möchte. Und auch hier hat es Regeln. Normalerweise! Wer immigrieren möchte, kümmert sich im Vorfeld um Arbeit oder anderweitiges Auskommen für sich und die Familie, um entsprechende Unterkunft und weist nach, dass er entsprechend den Gesetzen eines Landen auch das Recht hat zu immigrieren. Und wer aus einem Land stammt, das keine visafreie Einreise gestattet, hat sich im Vorfeld und aus dem Heimatland um ein Visum zu bemühen. Hat er dies, ist es auch zeitlich begrenzt. Reist jemand jedoch auf illegalem Weg ein, macht er sich bereits strafbar, was eine ordentliche Migration in der Regel erschweren sollte. Die "EU" sieht das, entgegen geltendem Recht anders und beauftragt irgendwelche "Richter", vorformulierte Massnahmen zu "urteilen". Die EU und ihre Richter-Lakaien sind schnell dabei, jeden zu massregeln, der nicht sofort und ohne Widerspruch nach deren Pfeife tanzt. Wie war das in Polen? Keine unabhängige Justiz? Es gibt einen Richterrat, der genau das beaufsichtigt. Ich habe in der Schweiz Richter erlebt, die nicht ansatzweise diesen Titel verdienen. Wo kann man sich darüber beschweren? Nirgendwo. Anders in Polen, wo es eine Richter-Kommission gibt. In Deutschland sind Richter weisungsgebunden, weshalb auch internationale Haftbefehle aus Deutschland nicht mehr anerkannt werden müssen. Richter handeln hier strikt auf Weisung. Und wer erinnert sich nicht an kuriose Richtersprüche in "Corona"-Fällen? Ungarn? Gibt es hier eventuell Richter, die geltendes Recht und Gesetze anwenden? Welche Schande aber auch. Die gesamte EU und deren Strippenzieher in Übersee verkörpern lediglich noch den Prototyp einer Bananenrepublik. Es wird Zeit, dass dies ein Ende findet. Leider wird das nicht auf friedlichem Wege gehen. Aber ich hoffe, die Gerechtigkeit wird siegen!

  • 19:54 Uhr

    Leserbrief von Marion W., 12.06.2024

    Ich möchte heute dem russischen Volk und der russischen Regierung zum День России, dem Unabhängigkeitstag herzlich gratulieren! Ich wünsche Ihnen weiterhin die besten Erfolge im gerechten Kampf für Frieden und Wohlstand! Дружба

  • 19:54 Uhr

    Leserbrief von Jürgen S., 13.06.2024

    Bundeswehr: Verteidigungsminister Pistorius will dreistufiges Modell für Wehrpflicht vorstellen

    "... seine Idee für eine neue Wehrpflicht vorstellen, die sich am schwedischen Modell orientieren soll".

    Beim der schwedischen Wehrpflicht gilt, dass alle, die ihren dauernden Wohnsitz in Schweden haben, wehrpflichtig sind, unabhängig der Staatsangehörigkeit. Ich denke, das ist interessant, was ukrainische Wehrpflichtige zu erwarten haben, vor allem, wenn sie auf Stütze leben. Die Wehrpflicht schließt das 65. Lebensjahr ein, bei Reservisten das 70. Das erinnert an den Ministerpräsidenten Z. der Ukraine, dass alle ihren Dienst tun müssen im Rahmen des Möglichen.

    Man sieht es ja, ob am Ffm Flughafen oder im Norden der BRD: eine Trennung eines einzigen Glasfaserstranges – schon steht alles still. Von der Digitalisierung, die nur mit Elektrizität funktioniert, schon bricht auch die staatliche Infrastruktur zusammen. Natürlich wird wohl in Zukunft alles elektronisch mit Video festgehalten für einen unterhaltsamen Abend der Ermittlungsbehörden, wenn wieder alles läuft, aber mit Zugucken schafft man keine kriegstaugliche Infrastruktur, wenn sowieso jeder mit etwas Kenntnis diese stören kann. Gerade Deutschland sitzt in einem Glashaus, wird von Schaustellern und Schauspielern regiert, die gewohnt sind, eine Rolle zu spielen, wenn die Gage stimmt. Auch die Ukraine hat ihren Schauspieler. Der Deutsche wählt immer die, von denen er hofft, dass die ihm keinen Kratzer am Auto machen. Das vereinfacht natürlich die Arbeit im Schauspielhaus, welches gesponsort, aber ohne Publikum wirkt. Das war der Fehler der Ampelkoalition, Kratzer zu machen. Aber wie Eugen Roth schon feststellte: Ein Mensch, der sich ein Schnitzel briet, bemerkte, dass ihm dies missriet. Jedoch da er es selbst gebraten, tut so, als wäre es geraten. Und um sich nicht zu strafen lügen, ißt er es mit herzlichen Vergnügen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.